Ausgangslage

Unser Kunde Atupri, eine renommierte Schweizer Krankenkasse, verfolgt einen Multi-Channel-Ansatz, um seine Kunden geräteübergreifend zu unterstützen. Nach dem Aufbau des Kundenportals im Jahr 2016 war es das Ziel, alle bestehenden Selfcare-Dienste zu nutzen und sie mit mobilen, integrierten Funktionalitäten wie biometrischer Authentifizierung, Fotografie, Push-Benachrichtigungen oder Telefonie zu kombinieren.

Open Web Technology wurde als Partner ausgewählt, um die nativen Apps sowohl für Android- als auch für iOS-Anwender zu entwerfen, zu erstellen und zu starten.

Vorgehensweise

1. Blueprint

Der Multi-Channel-Ansatz unseres Kunden veranlasste ihn, parallel zur kontinuierlichen Weiterentwicklung seines Kundenportals eine mobile Anwendung einzuführen. Wir haben Atupri geholfen, die wichtigsten Funktionen für die App zu priorisieren, um im gewünschten Zeitplan bleiben zu können. Während der Blueprint-Phase lieferten wir Funktionsspezifikationen und detaillierte Mock-Ups, die das Verhalten der App definieren und die zu implementierenden Screens für beide Betriebssysteme darstellen. Unsere User Experience-Experten definierten die wichtigsten User-Journeys für die zuvor ausgewählten Funktionen.

Das OpenWT-Team integrierte ebenfalls Backend-Anbieter, um biometrische Anmeldungen, Push-Benachrichtigungen und das Hochladen von Dokumenten aus der App zu ermöglichen. Anschliessend definierte unser technischer Teamleiter und Architekt die Kommunikationsschnittstellen zwischen den bestehenden Selfcare-Endpunkten und der zukünftigen App.

2. Agile Entwicklung

Basierend auf den im Blueprint identifizierten und definierten Funktionalitäten erstellte OpenWT mit Atupri einen detaillierten Backlog- und Sprint-Plan. Die zweiwöchigen Sprints wurden zunächst mit Atupri und Drittanbietern, dann mit dem OpenWT-Entwicklerteam vorbereitet (Grooming). Alle zwei Wochen lieferten wir ein einsetzbares Inkrement der mobilen Anwendungen und testeten es gemeinsam, während wir tägliche Stand-up-Calls mit allen Beteiligten durchführten.

Die größte Herausforderung war die Integration des Bilderfassungs-SDKs eines neuen Drittanbieters. Ziel war es, die Kunden in die Lage zu versetzen, alle relevanten Dokumente (Rechnungen oder andere medizinische Dokumente) zu scannen und gleichzeitig die Qualität der an das Atupri-Backoffice gesendeten Bilder zu verbessern. Das SDK überprüft dabei die Bildqualität, die Schärfe, schneidet sie dann zu und richtet die Scans bei Bedarf aus. So lässt sich die Dokumentenverarbeitung durch die Atupri-Teams erleichtern. Aufgrund der sehr begrenzten Dokumentation mussten unsere Entwickler die richtige Ein- und Ausgangskonfiguration dieser Blackbox herausfinden.

3. Testen und Ausliefern

Mit unserer Unterstützung investierte Atupri in ausführliche User Acceptance Tests, die es ermöglichten, Verbesserungen auf der globalen Userjourney zu identifizieren. Diese Änderungswünsche konnten dank unserer agilen Methodik einfach umgesetzt werden.

Nach der Abnahme durch den Kunden muss eine iOS-Anwendung die Validierung durch bestehen, um im App Store veröffentlicht zu werden. Dank unserer gemeinsamen Anstrengungen mit Atupri, das beste Produkt für ihre Kunden zu liefern, wurde die Anwendung akzeptiert, ohne eine einzige Zeile Code ändern zu müssen!

Ergebnis

In nur 3 Monaten und unter unseres Offshore-Teams in Vietnam konnten wir zwei native mobile Anwendungen für Android- und iOS-Systeme liefern. Von ihren Mobiltelefonen aus können Atupri-Kunden nun folgende Funktionalitäten nutzen:

  • Scannen und sicheres Versenden von medizinischen Rechnungen und Dokumenten
  • Schnelleres Anmelden am Kundenportal um das Saldo Franchise einzusehen, Rechnungen zu bearbeiten oder eine Nachricht an Atupri zu senden.
  • Benachrichtigungen von Atupri direkt auf dem Mobiltelefon erhalten
  • Jederzeit auf die Versicherungskarte zugreifen und ihren Arzt von der App aus anrufen.